Ehrungen und Vortrag beim FMV
Michaelsbuch. (bb) Die Mitglieder des Frauen- und Müttervereins Michaelsbuch/Rettenbach waren am vergangenen Freitag abend zur diesjährigen Jahreshauptversammlung eingeladen. Nach der Monatsmesse in der Pfarrkirche Michaelsbuch zum schmerzhaften Freitag konnte Vorsitzende Gerti Penn zahlreiche Mitglieder im Gamelberthaus begrüßen. Unter ihnen auch Präses Pfarrer Pater Gregor Schuller und Referent Thomas Haug.
In einem kurzen Rückblick gab Schriftführerin Bettina Gigl einen Überblick auf das abgelaufene Vereinsjahr, bevor Schatzmeisterin Liesbeth Schrimpf über den Kassenstand informierte. Zusammen mit ihrer Vertreterin Dagmar Brause ehrten die Vereinsoberhäupter schließlich langjährige Mitglieder. Für 15 Jahre Vereinstreue überreichten sie eine Urkunde und eine Kerze an Bettina Gigl, Rita Krampfl, Christine Reiske, Beate Riesen, Brigitte Treitmeier und Marion Zink. 25 Jahre beim Verein sind Christine Christler, Gerda Haselbeck, Anita Hiendl, Rita Holzbauer, Elisabeth Schober und Sybille Weber. Für 40 Jahre wurde Maria Hofmeister geehrt. Und nach 50 Jahren Mitgliedschaft zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden Maria Gigl, Anna Himmel, Helene Zink und Renate Zink. Sie erhielten als Dankeschön zusätzlich noch eine Orchidee. Mit einer Blume begrüßt wurden die beiden Neumitglieder Ulrike Burmberger und Carina Meier-Bartonizek, die beide leider nicht an der Versammlung teilnehmen konnten.
Im Anschluss an den offiziellen Teil entführte Heimatpfleger Thomas Haug die Damen schließlich in die Vergangenheit. In seiner historischen Reise durch Michaelsbuch und Umgebung zeigte er Bilder der Dörfer und Einwohner, die die Zuschauer in Erinnerungen schwelgen ließen. Die ersten Bilder gingen zurück bis ins 17. Jahrhundert und zeigten bildlich, wie sich die Dörfer und Siedlungen verändert haben. Selbst innerhalb kurzer Zeit sind Traditionshäuser wie alte Gaststätten verschwunden und durch Neubebauung ersetzt worden. Vor allem bei den Fotos mit Personen drauf ist Haug immer auf die Hinweise der Dorfbewohner angewiesen. Er sei um jeden Tipp dankbar, so der Heimatpfleger. Gleichzeitig aninmierte er alle, Fotos nicht achtlos wegzuwerfen. Vielmehr ist jedes ein Teil der Geschichte und versehen mit Namen der Abgebildeten auf der Rückseite ein wichtiger Baustein eines Heimatforschers.
 
Foto 1: Langjährige Mitglieder des FMV Michaelsbuch wurden von (v.l.) Vorsitzender Gerti Penn und ihrer Vertreterin Dagmar Brause sowie (rechts) Präses Pater Gregor Schuller für ihre Vereinstreue geehrt.
 
Foto 2: Kreisheimatpflege Thomas Haug entführte die Damen auf eine Bilderreise in das historische Michaelsbuch.



Palmbüschelverkauf
Palmbüschel-Verkauf in Michaelsbuch
Michaelsbuch. (bb) Die Bastelfrauen boten auch heuer wieder gebundene Palmbüschel zum Verkauf an. Dieser fand am Samstag, 23. März, am Michaelsbucher Friedhof vor dem Gottesdienst um 17 Uhr statt.




Besinnliche Gebetsstunde der Frauen
Michaelsbuch. (bb) Der Frauen- und Mütterverein Michaelsbuch hatte am vergangenen Freitag abend ihre Mitglieder wieder zum weltweit stattfindenden Weltgebetstag der Frauen eingeladen. Die Frauen trafen sich dazu im Gamelberthaus zu einer besinnlichen Andacht mit Gebet und Gesang.
Im Mittelpunkt stand in diesem Jahr Palätina. Wie Vorsitzende Gerti Penn eingangs erklärte, werde das jeweilige Land bereits Jahre zuvor festgelegt. Damals war mit den Unruhen und Kriegszuständen noch nicht zu rechnen. Die Vorlagen für die Gebetsstunde wurden aber entsprechend angepasst, so dass das Gebet um Frieden zentrales Thema waren. Die Texte und Lesungen wurden von der Vorstandschaft des FMV vorgertragen, umrahmt von gemeinsamen Liedern und medidativen Meldodien. Zum Schluss segnete Gemeindereferentin Gabi Dintner die Friedensbänder und Tauben, die an die Besucherinnen verteilt wurden. Im Anschluss an den besinnlichen Teil gab es zur Stärkung eine Kartoffelsuppe.

Frauen gestalten Weidendeko
Michaelsbuch. (bb) Der Frauen- und Mütterverein hatte kürzlich einen Kurs im Weidenflechten organisiert. Zwölf Frauen trafen sich dazu im Gamelberthaus und formten unter der Anleitung von Cornelia Gierl eine Gartendekoration mit Tonscheibe. Unter den Bastlerinnen waren "alte Hasen" im Weidenflechten, aber auch komplette Neulinge. Am Ende wurden alle mit einem dekorativen Spalier aus Metall, verflochten mit Weiden und einer eingearbeiteten Tonscheibe belohnt. Vorsitzende Gerti Penn dankte Cornelia Gierl für die Bereitschaft, diesen Kurs durchzuführen.
Unser Foto zeigt die Teilnehmerinnen am Weidenflechten zusammen mit Cornelia Gierl (vorne rechts).

Frauenfasching 2024 voller Erfolg

Für mehr Fotos und Video auf Bild oben klicken!

Der Frauenfasching 2024 unter dem Motto 80-er Jahre war wieder ein voller Erfolg. Ein proppenvolles Gamelberthaus erlebte Tanz, Spaß und Einlagen en mass. Die Vorsitzende des Frauen- und Mütterverein Michaelsbuch/Rettenbach, Gerti Penn begrüßte unter den zahlreichen auch jungen Gästen den Hausherrn Pater Gregor Schuller OSB.
Die erste Tanzeinlage bot Karin Zink und die Dorfjugend Michaelsbuch unter Riesenapplaus der Gäste.
Anschließend waren Gerti Penn als Ibo mit "Ibiza" , Brigitte Knott alias Wolle Petri mit "Wahnsinn" und Karin Karg als Nena mit "99 Luftballons"  auf der Bühne aktiv. Nach einigen Tanzrunden mit Alleinunterhalter Thomas "Haiferl" Schuster wurde "Herzblatt", die Erfolgessendung der 80-er Jahre aufgeführt, Rudi Carell wurde von Roswitha Stutz dargestellt, der Herzblattsuchende von Rita Rösch, die Kandidatinnen waren Karin Karg, Karin Lipp und Steffi Rösch-Jeske. Nach weiteren Tanzrunden tanzten Karin Zink, Evi Zwinger, Bettina Gigl, Renate Zellner, Kathrin Bartonizek einen Aerobic-Dance, danach begann das Finale Furioso mit Manuela Hiendl als Roland Kaiser, Irmgard Bugl, Isolde Eichinger und Brigitte Nothaft als Flippers und Rita Holzbauer als Nicki.
Gerti Penn dankte dem FAshcingskomitte für die gelungenen Einlagen mit Blumen sowie den Vorstandskollegen für die Bewirtung und Bedienung.



Sebastianifest mit Besuch des Bischofs


Frauen- und Mütterverein Michaelsbuch/Rettenbach feierten Advent

Präses Pater Gregor Schuller OSB übernahm musikalische Gestaltung

Der FMV Michaelsbuch/Rettenbach veranstaltete am Mittwochabend eine Adventfeier. Viele Gäste waren ins Gamelberthaus gekommen, um der besinnlichen Feier beizuwohnen. Die Vorsitzende Gerti Penn begrüßte Präses Pater Gregor Schuller OSB und dankte ihm für die würdige Gestaltung des Gottesdienstes vor der Feier. Sie dankte ihren Vorstandskollegen für die Mithilfe bei allen Veranstaltungen sowie für das harmonische Miteinander. Nach einem gemeinsamen Essen trug Irmgard Zink zwei Weihnachtsgeschichten vor, in „Der Weihnachtsengel mit Vergangenheit“ ging es um ein Pärchen, das sich diesen Egel zur Verlobung machen ließen, sich aber in den Kriegswirren verloren und dann wieder zusammenfanden, in „Fridolins Wunschzettel“ wurde ein kleiner Junge immer von den anderen Kindern geneckt bis er einen einfachen Weihnachtswunsch in sein Heft geschrieben hatte, das sein Vater die Mutter nicht mehr schlagen solle. Dann sangen die Anwesenden zu den Klängen des von Pater Gregor gespielten Harmoniums fünf Weihnachtslieder. Im Anschluss gab es noch Geschenke für ihn und die Vorstandschaftskollegen sowie Gebäck und Punsch für alle.

Für mehr Bild auf Foto klicken!



Gedichte mit Geschichte. Lesung Lisa Stögbauer im Gamelberthaus



Diözesan-Wallfahrt Plattling mit Zelebrant geistlicher Beirat H.H. Spiritual BGR Matthias Effhauser aus Regensburg, der mit Dekan Josef Geismar und Pater Gregor Schuller OSB den Festgottesdienst in St. Magdalena Plattling feierte.

hier klicken und Bilder ansehen!