Freiwillige Feuerwehr Michaelsbuch      Chronik



Freiwillige Feuerwehr Michaelsbuch

 

Mit der Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Michaelsbuch, am 29. November 1903, ging ein Motivationsschub für das Löschwesen einher. Die Stärke der gegründeten Wehr war 25 Mann, wie ein Protokoll der Gemeindeverwaltung Michaelsbuch bestätigt war zu diesem Zeitpunkt bereits eine Feuerspritze vorhanden. Damals berichtete Bürgermeister Wenninger: “Michaelsbuch besitzt zwar eine etwas schwerfällige, aber eine der besten Feuerspritzen der ganzen Umgebung.

Am 10. April des Jahres 1904 wurde die erste Übung abgehalten, die von 39 Mann besucht war. In diesem Jahr erwarben die Kirchenstiftungen Michaelsbuch, Rettenbach und Steinkirchen gemeinsam die heute noch vorhandene Feuerleiter von der Firma Magirus in Ulm. Die Leiter lässt sich auf eine Höhe von 12 Meter ausfahren und noch um 2 Meter auf insgesamt 14 Meter verlängern, sie kostete damals 845 Mark.

Die erste Fahne bekam die Freiwillige Feuerwehr Michaeslbuch im Jahre 1924, sie  wurde am 29. Juni geweiht, zu diesem großen Ereignis waren 46 Vereine anwesend.

Im Jahre 1930 wurde für die Freiwillige Feuerwehr Michaelsbuch ihre erste Motorspritze angeschafft, nachdem in den Jahren zuvor genügend Wasserreserven gebaut wurden und somit die Voraussetzungen für den Einsatz einer solchen Pumpe geschaffen waren.

Die erste „Frauenfeuerwehr“ gab es in Michaelsbuch bereits in den Kriegsjahren des zweiten Weltkrieges, da alle wehrfähigen Männer zum Kriegsdienst eingezogen waren.

1949 wurde auf dem ehemaligen Flugplatzgelände Pankofen - Michaelsbuch ein Flüchtlingslager errichtet, Michaelsbuch bekam eine weitere Nachbarwehr im Lager Michaelsbuch, am 14 Mai 1949 war diese mit 40 Mann einsatzbereit.

Bis nach dem zweiten Weltkrieg wurde die Feuerwehrspritze entweder durch ein Pferdegespann oder einen Bulldog gezogen. Zu Beginn der 50er Jahre baute dann Feuerwehrkamerad und KfZ- Meister Josef Schuhbaum aus Michaelsbuch einen alten Amijeep zum Feuerwehrauto um, die Spritze wurde auf diesen aufmontiert.

1956 wurde in aller Stille eine neue Fahne geweiht, die bis zum 100-jährigen Gründungsfest am 20. Juli 2003 bei allen festlichen Ereignissen dabei war.

Anfang 1958 wurde eine TS 8, Fabrikat Magirus angeschafft, die Firma Alfred Huber lieferte dazu noch 6 neue Schläuche, für diese Pumpe wurde 1959 ein Pumpenanhänger gekauft.

Am 7. Juni 1959 hielt die Feuerwehr Steinkirchen ihre Fahnenweihe ab, die FFW Michaelsbuch übernahm bei dem schönen Fest die Patenschaft, ein Ausdruck der nachbarschaftlichen und freundschaftlichen Beziehungen der beiden Feuerwehren.

Im April des Jahres 1960 wurde vom Gemeinderat Michaelsbuch der Bau eines neuen Feuerwehrgerätehauses beschlossen.

Im Mai 1959 wurde die Leistungsprüfung für Feuerwehren eingeführt, es wurde ein Leistungsabzeichen, Stufe I in Bronze geschaffen, das an jeden Teilnehmer zusammen mit einer Besitzurkunde ausgehändigt wurde. Schon sehr früh nämlich am 24.5.1962 stellte sich eine Löschgruppe der FFW Michaelsbuch und legte die Prüfung der Stufe I mit Erfolg ab.

Ein Feuerwehrauto mit Anbaupumpe wurde durch die Gemeinde Stephansposching 1978 gekauft. Das Löschgruppenfahrzeug LF-8 wurde von der Firma Krümpelmann aus Landshut geliefert, das Feuerwehrauto war mit Funkgerät ausgerüstet und kostete 14 000,-DM.

überreicht, die von Anlässlich des 80-jährigen Gründungsfestes wurde der Feuerwehr am 24. Juli 1983, vom Bürgermeister Josef Schreiber, eine Tragkraftspritze TS 8 Pfarrer Pater Gunther Kroiß  gesegnet wurde.

1987 erhielt die Feuerwehr schwere Atemschutzgeräte, seit diesem Zeitpunkt lassen sich immer wieder aktive Feuerwehrkameraden zu Atemschutzgeräteträger ausbilden.

Zum 85jährigen Gründungsfest am 22. und 23. Juli 1989 wurden 25 Vereine aus dem Gemeindebereich Stephansposching eingeladen. Pfarrer Pater Wolfgang Hagl OSB, segnete das neue Löschfahrzeug LF 8, welches anschließend der Schirmherr, Bürgermeister Josef Schreiber, der Feuerwehr Michaelsbuch übergab.

Von 18. bis 21. Juli 2003 feierte die Freiwillige Feuerwehr Michaelsbuch schließlich ihr 100-jähriges Gründungsfest mit Fahnenweihe. Zu diesem Anlass wurde eine neue Fahne gekauft und von Pater Dr. Michael Kaufmann geweiht. Die Weihe fand am 20. Juli bei schönstem Sommerwetter satt. Durch die 50 anwesenden Vereine wurde es ein schöner prunkvoller Festzug.

Die Freiwillige Feuerwehr Michaelsbuch hat derzeit 77 aktive Feuerwehrmitglieder und 16 Feuerwehranwärter.

Der Schutzbereich umfasst die Ortschaften: Michaelsbuch, Hettenkofen, Freundorf, Freundorf-Süd, Schaidham, Sautorn und Uttenkofen.